ADR - BERATUNG FÜR RECHTSANWÄLT*INNEN

WAS SIND ADR-VERFAHREN? WANN BRAUCHE ICH ALTERNATIVEN?
ES GIBT MEHR ALS NUR EINE VERFAHRENFORM,
UM SICH FÜR SEINE MANDANTEN EINZUSETZEN UND DIESE ZU VERTRETEN.

ALTERNATIVE KONFLIKTBEILEGUNG



STREIT BEILEGEN
STATT GERICHT ENTSCHEIDET

Als Rechtsanwalt oder Rechtsanwältin übernehmen Sie die Aufgabe, Konflikte beizulegen. Als Interessenvertreter*in ist Ihr Auftrag, dass sich der Streit Ihrer Mandant*innen erledigt.

Sie vollbringen einen Tanz auf dem Vulkan, wenn Sie der Mandantschaft Lösungswege empfehlen, also sog. Einigungsverfahren (wie Mediation oder Verhandlungen), Vorschlagsverfahren (wie Schlichtung) oder Entscheidungsverfahren (gerichtliches Verfahren) vorschlagen, wenn Sie mit alternativer Streitbeilegung nur wenig oder gar nicht in Berührung gekommen sind.

Wir informieren und beraten Sie gerne bezüglich der Zielsetzung außergerichtlicher Verfahren und vermitteln Ihnen den Kontakt zu Spezialist*innen.

Die zuständigen Richter*innen können Sie sich nicht aussuchen;  bei der Auswahl der passenden Mediator*innen können dieMediatoren Sie unterstützen.

AUẞERGERICHTLICH LOHNT SICH



SICH FACHKOMPETENT EINBRINGEN



BERATUNG
VON MANDANTEN

WIR INFORMIEREN SIE

Wenn Mandanten aufgrund möglicher Kosten und langer Verfahrensdauer von einem gerichtlichen Verfahren absehen wollen, bieten sich in vielen Fällen Alternativen an.

Wir unterstützen Sie und Ihre Mandant*innen, wenn es um alternative Lösungswege geht.

Wir informieren Sie über Verfahrensdauer, Kosten und Qualität des Abschlussergebnisses (wie die Vollstreckbarkeit der Einigung).


VERFAHRENS-
BEGLEITUNG

RECHTSEINSCHÄTZUNG EINSETZEN

Wenn Ihre Mandantschaft sich für einen alternatives Streitbeilegungsverfahren entscheidet, bedeutet dies nicht, dass Sie "Außen" vor sind.

Vielmehr entscheiden Sie zusammen mit Ihren Mandant*innen Ihren Grad an Mitwirkung zur Unterstützung des Verfahrens.

Ihre rechtlichen Einschätzung ist eine wichtige Verhandlungsoption und mögliche Ausstiegsalternative aus einem außergerichtlichen Verfahren.

Aufsatz - (AKTIVE) MITWIRKUNGSMÖGLICHKEITEN EINES RECHTSANWALTES IM MEDIATIONSVERFAHREN


RECHTSBERATUNG
(TELEFON / ONLINE)

DIEMEDIATOREN BRAUCHT SIE!

Für die verfahrensbegleitende Beratung benötigen wir Ihre Unterstützung als Anwält*in.

Wenn Sie bei uns als Mediator*in registriert sind, würden wir Sie gerne auch als Berater*in (Telefon / Online) einsetzen.

Bei Interesse melden Sie sich bei uns.

LESENSWERT




LITERATUR


AUFSATZ
ROLLENKLARHEIT ENTWICKELN
(AKTIVE) MITWIRKUNGSMÖGLICHKEITEN EINES RECHTSANWALTES IM MEDIATIONSVERFAHREN

Abstract:
nwälte werden als Türöffner in die Mediation angesehen. Eine Empfehlung scheitert häufig daran, dass die Anwesenheit eines Anwalts oder einer Anwältin im Mediationsverfahren nicht erwünscht ist, da nach Meinung der MediatorInnen die "Fachleute des Rechts" die Entfaltung von Eigenverantwortlichkeit der Parteien und die Interessenfindung eher hemmen. Umgekehrt betreten AnwältInnen den "Kaffeeklatsch für Esoterikfans" nur ungern, da sie sich von der Rolle als Interessenvertreter zu weit entfernen. Dieser Artikel zeigt einerseits AnwältInnen Möglichkeiten auf, wie sie ihre berufsrechtlichen Aufgaben in die Mediation einbringen können, andererseits sollen MediatorInnen ermutigt werden, AnwältInnen in das Verfahren einzubinden. Verbindliche und transparente Absprachen im Vorfeld der Mediation zwischen Mediator*innen/Anwält*innen, Mediand*innen/eigenen Anwält*innen sowie Mediand*innen/gegnerische Anwält*innen in Bezug auf die Einbeziehung  im Mediationsverfahren schaffen Vertrauen und Sicherheit für die weiteren Mediationsphasen.


"Rollenklarheit entwickeln" - (Aktive) Mitwirkungsmöglichkeiten eines Rechtsanwaltes im Mediationsverfahren,

Sebastian Himstedt in: Spektrum der Mediation Nr. 50 (2013) S.58 ff. 

Sie und Ihre Mandant*innen werden erstaunt sein, wie unterschiedlich die Grade der Einbeziehung von Recht und Anwalt*in im Rahmen eines Mediationsverfahrens aussehen.